Sommer Lock- Angebot.

Wir versuchen mal die Sonne mit diesem schicken Maloja Radbody zu locken, vielleicht lässt sie sich erbamen und schenkt uns ein paar Stunden ihre Anwesenheit. Ein Blick ist dieser Body allemal wert.

27% Ersaparnis gegenüber der UVP des Herstellers

Nur Heute und nur solang der Vorrat reicht.

Die Maloja ChicaM. Andina Bike Body aus hochwertigem Lycra Material besitzt einzigartige Dehn- und Rückblildungseigenschaften, was dem Material Formstabilität bei hoher Bewegungsfreiheit und einen besonderen Tragekomfort verleiht. Der Body ist mit Flachnahtverabeitung, den neuartigen Skin Straps an den Beinabschlüssen, die das typische „Einschneiden“ am Oberschenkel verhindern sowie einer zusätzlichen Polygiene Ausrüstung ausgestattet. Das nahtlose, bi-elastische Sitzpolster mit antibakterieller Eigenschaft bietet maximalen Sitzkomfort auch auf langen Touren. Abgerundet wird der Style der zweiteiligen Farbgebung und dem maloja-Pachamama Print am Oberkörper mit peruanischen Figuren und Ornamenten.

80% Polyamid, 20% Elasthan

Maloja ChicaM Race Bodymaloja_chicam_andina-

Bei mir ist das eigentliche Problem dass ich keine Rucksäcke mag. Ich mag gar nix an mir oder in irgendwelchen Taschen und so versuche ich immer alles in meiner einzigen Tasche, der Satteltasche, unterzubringen. Das nicht wirklich viel Raum ist, muss ich nicht erwähnen. Gefüllt ist sie natürlich schon mit einem Schlauch und einem Minitool, dazu quetsche ich noch meinen Schlüsselbund. Leider passt da kein Nutellabrötchen mehr rein, was mir sicherlich am liebsten wäre 😉 Aber auch sonst nichts was meinen Energiebedarf auch nur annhähernd decken könnte und meinen Appetit auf was leckeres schon gar nicht. Was bleibt sind Riegel. Ich muss zugeben dass die Riegel in den letzten Jahren immer besser geworden sind, aber ein kulinarisches Highlight sind sie immer noch nicht aber was bleibt mir schon. In der Regel haben sie ca. 30-40 Gramm und c. 150kcal., da müssen also noch 2 in die Tasche rein, irgendwie. Natürlich gibts dann unterwegst, wenn die Möglichkeit besteht, noch einen leckeren Kuchen oder mal ein Eis 🙂

Mal abgesehn davon das diese Dinger knatschig sind, sind 150 Kalorien recht wenig, gerade wenn man noch Höhenmeter macht und den ganzen Tag unterwegst ist und so hab ich meisten ordentlich Magenknurren wenn es auf den Heimweg geht. So langsam bin ich dann aber auch.

Der Zufall hats gewollt. Ich habe mal wieder bei einem meiner Großhändler nach neuem gestöbert und da vielen mir die neuen Riegel ins Auge: Clif Bar!  Kannte ich nicht und wie ich schnell herausfand, gabs die auch viele Jahre nicht in Deutschland zu kaufen. In Amerika sind die wohl der absolute Renner.

Erstmal habe ich versucht etwas herauszufinden was vor ein paar Monaten nicht einfach war, sie gabs in Deutschland wirklich noch nirgendwo zu kaufen. Was ich dann gelesen hab, fand ich aber ansprechend und hat mich neugiereig gemacht: Riegel nach ökologischen Standard, besste Zutaten, 70% aus biologischem Anbau!……

CLIF Bars bestehen aus natürlichen und gesunden Zutaten auf Haferflockenbasis, Früchten und Nüssen. Jeder Riegel enthält die wichtigen Vitamine B6 und B12, die der Körper für die Energiegewinnung benötigt.  CLIF Bar besteht außerdem aus Eiweiß und Ballaststoffen. CLIF Bars sind frei von Glucose-Fructose Sirup und verdanken ihre natürliche Süße braunem Reissirup und Rohrzuckersirup. Zudem enthalten CLIF Bars keine Trans Fettsäuren, dadurch sind die Riegel äußerst fettarm. CLIF Bars sind gluten- und laktosefrei.

Also nix wie ans probieren. Aktuell gibt es 6 verschiedene Geschmachsrichtungen, es sollte für jeden was dabei sein. Ich habe mir “ Crunchy Peanut Butter“ und „Blueberry Crisp“ herausgesucht.

Das erste, sie sind groß 🙂 ca. 68 Gr. hat einer, also doppelt so groß wie die anderen, ca. 250 Kcal pro Rigel, das variiert aber je nach Geschmack. Wer das genau wissen möchte und auch die genauen Zutaten erfahren möchte, schaut am besten unter der Homepage nach, dort gibt es alles im Detail, so wie man sich das wünscht.

Dann kam endlich die nächste Tour und ich nahm mir je einen mit.

Das erste was auffällt ist natürlich die Größe, das nächste ist das aussehen. Man sieht einzelne Zutaten, besonders fallen halbe Nüsse ins Auge aber auch Blueberrys sind zu erkennen. Ein deutlicher Unterschied zu allen Riegeln wie ich bisher gegessen hab. Ich sags mal so, sie sehn aus wie ein zusammen gepresstes Müsli. Ich werde auf jeden Fall ein Bild nachreichen.

So essen sie sich auch. Bei jedem Biss hat man was zu beißen :-), man schmeckt was man isst und ist erstmal gesättigt. Ich finde es gut etwas beißen zu können, zu schmecken was man ißt, gleichzeitig zu wissen dass es natürliche Zutaten sind und man seinem Körper nur gutes tut, macht die Sache um so besser. Sie liegen nicht im Magen, sind gut verdaulich, geben Kraft und Energie und machen erstmal satt. Der Geschmack ist aber wie immer Geschmacksache 😉

 

 

Die anderen Geschmacksrichtungen werde ich auf jeden Fall auch noch probieren.